Darum lohnt der Gasvergleich

Gaspreise

Ein Gasvergleich lohnt sich für nahezu jeden Haushalt, meist lassen sich auf diese Weise erhebliche Summen einsparen. Die Anbietervielfalt ist fast so groß wie auf dem Strommarkt und nahezu überall werden heute Gastarife angeboten, die erheblich günstiger sind als der des regionalen Grundversorgers.

Ein Gasvergleich ist schnell durchgeführt

Ein Gasvergleich liefert in wenigen Sekunden eine Übersicht über die am eigenen Wohnort verfügbaren Tarife. Dazu müssen lediglich der ungefähre Jahresverbrauch und die Postleitzahl angegeben werden. Weitere Bedingungen können auf Wunsch berücksichtigt werden. Diese betreffen im Wesentlichen die Zahlungsmodalitäten. Einige Anbieter liefern nur gegen Vorkasse, andere gewähren in diesem Fall Rabatte. Typisch sind Preisnachlässe in der Größenordnung von etwa fünf Prozent. Bisweilen wird auch die Zahlung einer Kaution vorausgesetzt. Auf Wunsch können Tarife mit derartigen Vorauszahlungen vom Gasvergleich ausgeschlossen werden. Finanziell lohnen sich Vorauszahlungen in den meisten Fällen, die Tarife sind teilweise erheblich günstiger. Der Kunde trägt jedoch ein gewisses Risiko, da die Zahlungen im Fall einer Insolvenz des Anbieters höchstwahrscheinlich verloren sind.

Sollte beim Gasvergleich eine Preisbindung berücksichtigt werden?

Tarife mit Preisbindung bieten dem Verbraucher eine erhöhte Kalkulationssicherheit, da der Gaspreis über einen Zeitraum von üblicherweise einem Jahr fixiert wird. Umsonst sind Preisbindungen allerdings nicht, die Gasanbieter lassen sich diesen vorab erklärten Verzicht auf Preiserhöhungen durch Tarifaufschläge vergüten. Nachteilig könnte sich auswirken, dass Kunden in diesem Fall auch nicht von sinkenden Gaspreisen profitieren. Dies allerdings ist ein eher unwahrscheinlicher Fall, Experten prognostizieren einhellig steigende Gaspreise in der Zukunft. Die Bedeutung einer Preisbindung ist in den letzten Jahren ein wenig gesunken, da Gerichte willkürliche Preisanhebungen der Anbieter zunehmend für unwirksam erklären. Gekippt wurden beispielsweise Vertragsklauseln, die eine Weitergabe gestiegener Einkaufspreise an den Kunden vorsehen, wenn nicht zugleich eine Pflicht zur Preissenkung bei sinkenden Einkaufpreisen vertraglich fixiert wird. Das schützt den Verbraucher jedoch nicht vor berechtigten Preissteigerungen infolge steigender Weltmarktpreise. Wirkliche Sicherheit vor unliebsamen Überraschungen bietet nach wir vor nur eine Preisbindung!

Keine Angst vor Lieferunterbrechungen!

Kunden nehmen die Möglichkeit des Wechsels zu einem günstigeren Anbieter nur zögernd wahr. Ein Grund für diese Zurückhaltung ist die Besorgnis, dass es möglicherweise zu Lieferunterbrechungen kommen könne, beispielsweise wenn der neue Anbieter in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Diese Sorge ist gänzlich unbegründet, der Gesetzgeber hat geeignete Vorkehrungen getroffen! Stellt der neue Anbieter aus irgendwelchen Gründen die Lieferung ein, muss der regionale Grundversorger automatisch die weitere Belieferung übernehmen. Diese Weiterbelieferung erfolgt zu den gleichen Konditionen, zu denen auch andere Kunden beliefert werden. Ein Gasvergleich und ein anschließender Wechsel des Anbieters sind also mit keinerlei Risiken verbunden.